Bad Salzuflen 08.–10.02.2022 #ZOW2022

Produktentwicklungen und Innovationen der Möbelzulieferer Industrie

Das zeigen die Aussteller auf der ZOW - Rückblick 2020

Die ersten Unternehmen lassen sich schon vor Messebeginn in die Karten schauen. Darunter die langjährigen ZOW-Begleiter Interprint, Arturo Salice, Impress Surfaces, die Henke Gruppe, Fritz Becker, Schüco Alu Competence, Ambigence, Henkel und Van Hoecke. Verschaffen Sie sich hier einen ersten Überblick über die Neuheiten und Weiterentwicklungen seit dem internationalen Leitevent in Köln.

Ambigence GmbH & Co. KG

Ambigence GmbH & Co. KG

Ebenfalls Lösungen im Beschlagbereich zeigt die Ambigence GmbH & Co. KG – ein Wertschöpfungsnetzwerk, das der Möbelbranche eine Plattform für Innovationen bieten will und dank Neutralität und Flexibilität neue Wege geht. Mit „The Panel is the new fitting“ bzw. dem funktionalisierten Möbelelement legte das Unternehmen Anfang 2018 den Grundstein für einen langfristigen Wandel. Auf der kommenden ZOW wird die Ideenschmiede auf dem Gemeinschaftsstand des Igel e.V. vertreten sein.

Im Fokus steht dort, interessierten Anwendern mögliche Formen der Integration von Beschlägen zu vermitteln. Denn Ambigence sieht für die Zukunft Wohnwelten, in denen die Technik unsichtbar mit dem Möbel verschmelzt. Das bisherige Feedback zeigte, dass die Funktionsintegration in Möbel das Potenzial zum künftigen Standard für die Möbelindustrie hat.

Auf der ZOW freuen wir uns, mit den Besuchern über diese vielfältigen Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen und neue Gestaltungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Oliver Schael
Geschäftsführer Ambigence GmbH & Co. KG

Deutsche Arturo Salice GmbH

Messestand der Deutsche Arturo Salice GmbH auf der ZOW

Präsentiert wird auf dem in bekanntem Rot leuchtenden Messestand Spannendes: Mit dem Einschubtüren-Beschlag „Exedra“ beispielsweise bietet Salice eine starke Lösung für die Umsetzung von Pocket-Doors, die nicht allein in den Bereichen Küche und Wohnen überzeugt, sondern genauso in den Bereich Office passt. Hinter Schiebetüren wiederum schafft die innovative und exklusive Schrankausstattung „Excessories“ Ordnung und Übersicht. Und „Air“ ist seit seiner Markteinführung eines der Highlights im Produktbereich Scharniere, das Eingang in viele Neuentwicklungen gefunden hat und dem Möbeldesign neue Möglichkeiten eröffnet.

Die kurzen Wege im Möbelcluster OWL sind für uns ganz wichtig,denn damit gewinnen wir wertvolle Zeit für den Austausch mit unseren Kunden.

Frank Huntebrinker
Arturo Salice GmbH

Fritz Becker GmbH & Co. KG

Fritz Becker GmbH & Co. KG

Die Fritz Becker GmbH & Co. KG ist ein bekannter Anbieter von Formteilen aus Holz. Sie hat auf der interzum 2019 das neue Produkt-Konzept „Becker Formplus“ vorgestellt, um die Meinung seiner Kunden einzuholen und Marktchancen zu erörtern. Das innovative Formplus-Verfahren erlaubt es, die Grenzen der Verformbarkeit von Sichtholz ohne Reißen der Furniere deutlich auszudehnen.

Das hat für unsere Kunden den Vorteil, dass wir Sitzmöbel herstellen können, die noch ergonomischer und bequemer sind.

Joachim Schelper
Entwicklungsleiter Fritz Becker GmbH & Co. KG

Aus der überaus positiv angenommen Konzeption werden die Brakelner auf der ZOW die ersten marktfähigen Produkte für die Möbelindustrie vorstellen. Besonders spannend dürfte auch die Umsetzung des eingebauten „Kopierschutzes“ sein, dank dem Wettbewerber ohne Lizenzierung dieses Verfahrens keine Produktkopien anfertigen können. Das zweite Thema auf der ZOW werden smarte Designmöglichkeiten von „Becker Formvlies“ sein, mit denen das Unternehmen neue Märkte erschließen wird.

Henke Gruppe

Henke Gruppe

Die Henke Gruppe gehört zu den führenden Unternehmen Europas im Segment der Möbelbeschlagteile sowie der Verbindungstechnik. Durch maschinelle bzw. automatisierte Verarbeitung von Komponenten werden Produktionszyklen erheblich optimiert und somit Ressourcen eingespart.

Zum Punkt Ressourcenschonung wird die Henke Gruppe auf der ZOW ihre Ansätze zeigen, wie Lösungen mit wiederverwendeten Materialien oder Rohstoffen aus nachwachsenden Ressourcen aussehen können. Für den Verpackungssektor werden Ideen präsentiert, wie auf den Einsatz von herkömmlichen Folien verzichtet werden kann. Henke sieht sich verpflichtet, nicht nur selbst mit neuesten Technologien ressourcenschonend zu produzieren, sondern in allen Prozzessen ökologisch nachhaltig zu agieren und seinen Kunden entsprechende Produktoptionen in die Hand zu geben.

Neugierig? Jetzt Ticket sichern

Bestellen Sie Ihr kostenloses Ticket für die ZOW in unserem Ticket-Shop online.

Zum Ticket-Shop

Henkel AG & Co. KGaA

Henkel AG & Co. KGaA auf der ZOW

Die Henkel AG & Co. KGaA ist in der Möbelindustrie vor allem durch innovative Klebstofflösungen bekannt. Diese werden auf dem Leichtbau-Messestand des igeL e.V. anschaulich dargestellt. Im Mittelpunkt stehen Klebstoffe auf PUR-Basis für die Küche – geschätzt wegen ihrer hervorragenden Temperaturbeständigkeit und Widerstandskraft gegenüber Feuchtigkeit. Viele davon sind inzwischen als „ME“-Technologie, sprich mit „Micro Emissions“, verfügbar.

Zur Kantenverklebung präsentiert Henkel auf der ZOW anlässlich ihrer Markteinführung die Neuentwicklung Technomelt PUR 270/5 ME. Der neue Klebstoff punktet durch außergewöhnliche Laufeigenschaften bei Vorschüben bis zu 80 m/min – gleichbedeutend mit einer hohen Anfangshaftung, harter Klebefuge und geringem Fadenzug.

Impress Surfaces GmbH

Impress Surfaces GmbH

Oberflächen-Trendsetter Impress Surfaces GmbH wird im kommenden Februar neben den Dekoren des aktuellen Konzepts „I´m Pulse“ den Zeitgeist treffende Dekorneuheiten auf der ZOW vorstellen. Der neue „Industrial Style“ wird im nächsten Jahr nicht wegzudenken sein. Dabei dominieren eher dunkle, kühle Farben sowie klare Gegensätze – hart und weich oder kühl und warm. Abgenutzte und rustikale Oberflächen, Oxidierter Stahl, karbonisierte Hölzer oder Recyclingmaterialien bekommen einen breiteren Raum.

Auch der neuinterpretierte Mid-Century-Style ist absolut trendy. Gekennzeichnet ist er durch zeitlose Schönheit gepaart mit hochwertigen Details aus Marmor, eleganten Hölzern und edlen Metallen. Die Sehnsucht nach Natur und Authentizität ist unverändert der wohl größte und beständigste Interieur Trend, was das Unternehmen mit Dekorentwicklungen für die ZOW 2020 belegen wird.

Natürliche und unbehandelte Materialien verleihen einerseits das Gefühl von Gemütlichkeit, andererseits zeigt sich hier durch Minimalismus und Reduktion auf das Nötigste der urbane Touch.

Sascha Kostros
Head of Decormanagement Impress Surfaces GmbH

Interprint GmbH

Signet von „Press Play“ des Dekordruckers und ZOW-Ausstellers Interprint aus Arnsberg: Es kennzeichnet die neue, sich ständig verändernde Playlist jeweils aktueller Trenddekore.

Interprint löst sich vom traditionellen Kollektions-Konzept, um etwas völlig Neues zu wagen. ‚Press Play‘ ist ein zukunftsweisender Schritt – eine stetig sich erweiternde „Playlist“ von Dekoren, die auf der ZOW 2020 zum ersten Mal live präsentiert wird. Die Zeiten haben sich geändert: So ist es kaum noch zeitgemäß, einmal im Jahr eine Kollektion offensiv zu promoten und einen Mega-Trend zu definieren. Auch Press Play bleibt deshalb immer in Bewegung und damit ab sofort das ganze Jahr über agil und aktuell. Interprint kann somit das ganze Jahr über auf neue Strömungen und Trends reagieren – genau dann, wenn sie entstehen und sie völlig neu orchestrieren.

Darüber hinaus wird Interprint auf der ZOW ein erweitertes Produktportfolio im Unternehmensverbund mit der Toppan-Gruppe präsentieren.

Auf der ZOW laden wir dazu ein, sich von Dekor- und Produktneuheiten, Oberflächen und Materialien inspirieren zu lassen und Dinge neu zu denken. Unsere Teilnahme ist auch ein klares Statement für die Region als Zentrum der deutschen Möbel- und Küchenindustrie. Auf diesen Austausch freuen wir uns und sind gespannt auf das Feedback der Besucher.

Salvatore Figliuzzi
Interprint Director of Marketing & Design

Schüco International KG

Schüco International KG

Offene Raumgestaltung durch multifunktional einsetzbare Möbel und Elemente, und der Wunsch nach individuellen Einrichtungen sind globale Trends bei neuen Wohnkonzepten. Das für die ZOW weiterentwickelte Raumgestaltungssystem „Schüco Openstyle“ ist eine Antwort darauf. Mit Blick auf die Märkte präsentiert der Aluminium-Wohnspezialist neue Profile für Plattenmaterial. Zur Unterteilung der Elemente und Türen werden Sprossen eingesetzt, in denen beidseitig diverses Zubehör eingehängt werden kann.

Der Möbelfuß „Stair“ bildet mit seiner ausgewogenen Form einen luftig-leichten Abschluss des Möbelstücks, zum Beispiel eines Sideboards – oder auch unter einer kompletten Küchenzeile. Der Fuß ist bis zu 300 mm höhenvariabel und kann durch einen Höhenausgleich Bodenunebenheiten ausnivellieren. Parallel zu dieser Weiterentwicklung stellt Schüco zur ZOW zudem eine komplett neue Kollektion von Designgriffen vor.

Van Hoecke NV

Der belgische Familienbetrieb van Hoecke reist zur ZOW mit dem neuen Ordnungssystem Ta’Or-Box an. Es vereint in sich Eleganz und Spitzentechnik und gehört zur Produktreihe der Orgalux-Inneneinteilungssysteme, die für Auszugssysteme eines österreichischen Beschlagspezialisten entwickelt wurde und Kunden eine breite Palette von Möglichkeiten bietet.

Um Unterteilungssysteme für Schubladen „maßzuschneidern“, hat van Hoecke nun begonnen, alle vormontierten Schubladen mit einem Code zu versehen. Durch das Scannen dieses Codes erkennt eine App alle Details der Schublade – unter anderem Farbe, Material und Maße. Nach Beantwortung einfacher Fragen im Konfigurator werden dem Endkunden dann drei konkrete Optionen aus dem umfangreichen Angebot an rund 9.000 Lösungen zur Auswahl vorgeschlagen. So finden die Verbraucher auf schnelle und einfache Weise ihr gewünschtes Produkt – exakt mit den richtigen Bemaßungen und im gewünschten Design.

Neugierig? Jetzt Ticket sichern

Bestellen Sie Ihr kostenloses Ticket für die ZOW in unserem Ticket-Shop online.

Zum Ticket-Shop