Bad Salzuflen 04.–06.02.2020

Hidden Ideas und alternative Innovationen - das ist die ZOW!

Bad Salzuflen/Köln.    Obwohl Wissen, Emotionen und vor allem Trends immer globaler ihre Wirkungen entfalten, wird das Thema „Einrichten“ – ob im privaten, ob im öffentlichen Raum – maßgeblich im Herzen Europas gestaltet. Die dafür nötigen neuen Ideen zeigen die innovativen Zulieferunternehmen, perfekt terminiert in Bad Salzuflen zur ZOW – Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau. Vom 4. bis 6. Februar 2020 können die Küchen-, Polster-, Wohn- und Büromöbelhersteller sowie Innenarchitekten und Objekteinrichter viele spannende Produktpremieren und serienreife Innovationen erleben. Dabei liegt bei der ZOW ein klarer Fokus auch auf den sogenannten „hidden ideas,“ das heißt den Produktentwicklungen, die auf den großen Branchen-Events schnell übersehenen werden.

Die ersten Unternehmen lassen sich aber schon vier Monate vor Messebeginn in die Karten schauen. Darunter die langjährigen ZOW-Begleiter Fritz Becker (Brakel), Impress Surfaces (Aschaffenburg) und Schüco Alu Competence (Borgholzhausen) haben bereits einen ersten Blick auf Neuheiten und Weiterentwicklungen seit dem internationalen Leitevent in Köln gestattet.

Fritz Becker: Perfektion ist unser Anspruch

Die Fritz Becker GmbH & Co. KG aus dem Weserbergland, bekannter Anbieter von Formteilen aus Holz, hatte die Interzum im Mai dieses Jahres genutzt, um „Becker Formplus“ als neues Produkt-Konzept und mit den ersten Handmustern seinen Kunden vorzustellen, ihre Meinung dazu einzuholen und Marktchancen zu erörtern. Das innovative Formplus-Verfahren erlaubt es, die Grenzen der Verformbarkeit von Sichtholz ohne Reißen der Furniere deutlich auszudehnen. „Das hat für unsere Kunden den Vorteil, dass wir Sitzmöbel herstellen können, die noch ergonomischer und bequemer sind“, so Entwicklungsleiter Joachim Schelper.

Aus dieser überaus positiv angenommen Konzeption werden die Brakelner auf der kommenden ZOW nun die ersten marktfähigen Produkte für die Möbelindustrie vorstellen. Besonders spannend dürfte auch die Umsetzung des eingebauten „Kopierschutzes“ sein, dank dem Wettbewerber ohne Lizenzierung dieses Verfahrens keine Produktkopien anfertigen können – eine Problematik, dem sich Entwicklungspioniere auch anderer Branchensegmente intensiv widmen. Das zweite Thema auf der ZOW ab 4. Februar 2020 werden für Becker smarte Designmöglichkeiten von „Becker Formvlies“ sein, mit denen das Unternehmen neue Märkte erschließen wird.

Impress Surfaces: aus Sehnsüchten werden Bilder

Oberflächen-Trendsetter Impress Surfaces GmbH aus Unterfranken wird im kommenden Februar neben den Dekoren des aktuellen Konzepts „I´m Pulse“ den Zeitgeist treffende Dekorneuheiten auf der ZOW vorstellen. Der neue „Industrial Style“ wird im nächsten Jahr nicht wegzudenken sein. Dabei dominieren eher dunkle, kühle Farben sowie klare Gegensätze – hart und weich oder kühl und warm. Abgenutzte und rustikale Oberflächen, Oxidierter Stahl, karbonisierte Hölzer oder Recyclingmaterialien bekommen einen breiteren Raum.

Auch der neuinterpretierte Mid-Century-Style ist absolut trendy. Gekennzeichnet ist er durch zeitlose Schönheit gepaart mit hochwertigen Details aus Marmor, eleganten Hölzern und edlen Metallen. Die Sehnsucht nach Natur und Authentizität ist unverändert der wohl größte und beständigste Interieur Trend, was das Unternehmen mit Dekorentwicklungen für die ZOW 2020 belegen wird. „Natürliche und unbehandelte Materialien verleihen einerseits das Gefühl von Gemütlichkeit, andererseits zeigt sich hier durch Minimalismus und Reduktion auf das Nötigste der urbane Touch“, ist sich Sascha Kostros – Head of Decormanagement – sicher.

Schüco Alu Competence: Style your life!

Offene Raumgestaltungen mit Möbeln und Elementen, die multifunktional einsetzbar sind, und der Wunsch nach individuellen Einrichtungen sind globale Trends bei neuen Wohnkonzepte. Das für die ZOW weiterentwickelte Raumgestaltungssystem „Schüco Openstyle“ ist eine Antwort darauf, denn so werden Räume entsprechend der individuellen Wohnsituation verbunden und unterteilt. Mit Blick auf die Märkte präsentiert der Aluminium-Wohnspezialist neue Profile für 19 mm starkes Plattenmaterial, welches bevorzugt im Export eingesetzt wird. Zur Unterteilung der Elemente und Türen werden Sprossen eingesetzt, in denen beidseitig diverses Zubehör eingehängt werden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Felder innerhalb eines Elementes offen zu lassen – für eine leichte, transparente Gesamtoptik.

Flexibilität, Leichtigkeit und Luftigkeit sind Attribute, die dem Möbelfuß „Stair“ von Schüco gut stehen. Mit seiner ausgewogenen Form bildet er einen luftig-leichten Abschluss des Möbelstücks, zum Beispiel eines Sideboards – oder auch unter einer kompletten Küchenzeile. Der Fuß ist bis zu 300 mm höhenvariabel und kann zusätzlich durch einen Höhenausgleich etwaige Bodenunebenheiten ausnivellieren. Parallel zu dieser Weiterentwicklung, wie Peter Sagemüller (Leiter Marketing/Produktmanagement) sich noch geheimnisvoll gibt, stellen die Borgholzhausener zur ZOW zudem eine komplett neue Kollektion von Designgriffen vor.

ZOW 2020: Trend-Produkte entdecken, applizieren und ordern

Natürlich können drei ausgewählte Unternehmen nicht die ganze Vielfalt der ZOW-Aussteller widerspiegeln. Doch bereits bei diesen wenigen zeigt sich deutlich, dass sowohl die von der Interzum 2019 ausgehenden Impulse in Kürze mit vielfältigen Applikationen für die Möbelbranche bereitstehen werden – als auch, dass die Bad Salzufelner Messe im kommenden Februar wieder für etliche Überraschungen gut sein wird: mit neuen Produkten, ausgeklügelten Dienstleistungen und natürlich bei der intelligenten Umsetzung bedeutsamer globaler Trends.

Die optimale Ausnutzung kleiner werdender (Stadt)-Wohnungen unter dem Claim „Mehr Raum pro Quadratmeter“ gehört ebenso dazu wie die Verschmelzung von Lebensbereichen, die immer umfassendere Individualisierung, die brandheißen Themen Nachhaltigkeit, Ressourcenschutz und persönlicher Verantwortung. Bezogen auf „Wohnen und Einrichten“ werden auf der ZOW 2020 dafür die dann aktuellsten Lösungen präsentiert – einem aufgeschlossenen Fachpublikum innovativer Unternehmen, aus dem Herzen der europäischen Möbelindustrie und darüber hinaus.

Koelnmesse – Global Competence in Furniture, Interiors and Design: Die Koelnmesse ist der internationale Top-Messeveranstalter für die Themen Einrichten, Wohnen und Leben. Am Messeplatz Köln zählen die Leitmesse imm cologne sowie die Messeformate LivingKitchen, ORGATEC, spoga+gafa, interzum und Kind + Jugend zu etablierten Branchentreffpunkten von Weltrang. Diese Messen bilden umfassend die Segmente Polster- und Kastenmöbel, Küchen, Büromöbel, Outdoor-Living sowie die Innovationen der Möbelzulieferindustrie ab. Das Portfolio hat die Koelnmesse in den vergangenen Jahren gezielt um internationale Messen in den wichtigsten Boom-Märkten der Welt ergänzt. Dazu zählen die idd Shanghai, die interzum bogotá in Bogotá, die interzum guangzhou in Guangzhou und die Pueri Expo in Sao Paulo. Mit ambista, dem Internetportal des Netzwerks der Einrichtungsbranche, bietet die Koelnmesse ganzjährig direkten Zugang zu relevanten Produkten, Kontakten, Kompetenzen und Events.

Weitere Infos: www.global-competence.net/interiors/
Weitere Infos zu ambista: www.ambista.com

Die nächsten Veranstaltungen:
FSB - Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bewegungseinrichtungen, Köln 05.11. - 08.11.2019
aquanale - Internationale Fachmese für Sauna.Pool.Ambiente., Köln 05.11. - 08.11.2019
idd shanghai - interior design days Shanghai - by imm cologne, Shanghai 20.11. - 22.11.2019


Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der ZOW finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.zow.de im Bereich „News“.
Presseinformationen finden Sie unter www.zow.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

ZOW bei Facebook:
https://www.facebook.com/zow.messe

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Markus Majerus
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-2627
Telefax: +49 221 821-3544
m.majerus@koelnmesse.de   
www.koelnmesse.de

Markus Majerus

Presse Kontakt

Markus Majerus
Kommunikationsmanager
Telefon +49 221 821-2627
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben

Gabriele Nohl

Presse Kontakt

Gabriele Nohl
Kommunikationservices
Telefon +49 221 821-2270
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben