Bad Salzuflen 04.–06.02.2020

[Tiny] Spaces: From Square Meters to Shared Meters

Auf der Sonderschau „[Tiny] Spaces: From Square Meters to Shared Meters” wird die ZOW im Februar 2020 die Besucher aus Industrie, Handwerk, Design und Innenarchitektur zu Ideen anregen und neue Produkt- und Serviceentwicklungsimpulse geben. Alles wird sich um die Frage drehen, welche Anforderungen durch den globalen Megatrend zu Lösungen für knapper werdenden Wohnraum und den Trend zu gemeinsam und multifunktional genutzten Räumen (sog. „Shared Spaces“) gestellt werden.

Die Sonderschau wird auf einer großzügigen Fläche drei Wohnsituationen kreieren und diese lösungsorientiert und pragmatisch erlebbar machen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aussteller der ZOW, die den Besuchern aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern ihre gekonnt in Szene gesetzten Produkt- und Lösungsideen präsentieren.

  • Die erste Wohnsituation wird das Wohnen auf kleinem Raum für die jüngere Generation aufgreifen, am besten beschrieben mit dem Stichwort „Student Living“.
In einem kleinen Appartement sollen ein modernes, lässiges Einrichtungsmodell, ökologische Materialien und Oberflächen sowie viele Ideen für Raumsparkonzeptionen im Vordergrund stehen. Priorität liegt dabei klar auf sinnvolle Funktionen in den Möbeln, die sich flexibel je nach Tageszeit anpassen lassen. Die Küche ist dabei auf das Essentielle reduziert, ohne dabei Abstriche in Komfort und Nutzbarkeit zu machen. Die Verschmelzung von Wohnzimmer, Schlafen und Minimalküche soll aufgegriffen werden. Übergeordnet spielen zusätzliche Themen wie Nachhaltigkeit (Upcycling, Recycling, nachwachsende Rohstoffe) eine wichtige Rolle, ebenso digitale Vernetzung und Produkte sowie die positive Lichtstimmung über Lichtszenarien und Farbgestaltung.

  • Die zweite Wohnsituation wird sich mit einem Tiny Space für eine eher ältere Generation befassen, vielleicht am besten unter dem Stichwort „Silver Ager Living“ zusammengefasst.
Leitgedanke ist hier das altersgerechte Wohnen, das auch Lösungen für eine eingeschränkte Mobilität bereithält bzw. vorsieht. Die Einrichtung ist variabel, z.T. motorgetrieben und bereits barrierefrei gedacht. Die Materialien sind hochwertig und die Formen stabil zum Festhalten und Sitzen. Dabei strahlt das Appartement trotzdem Wärme, Geschmack und die Liebe zur Natur aus - Farbe und Licht sind hierbei essentiell. Unterstützende, auch digitale Assistenzsysteme sind ebenso von Bedeutung wie die Verschmelzung der Lebensräume „Wohnen/Schlafen“ und „Bad“.

  • Die dritte Wohnsituation des „Shared Space“ soll als verbindende Klammer verstanden werden: Im Sinne des Co-Joining kann und soll dieser Raum die Verbindungs- und Gemeinschaftsfunktion zu den beiden zuvor genannten separaten Wohnsituationen sein.

Diese Shared Spaces werden künftig in immer mehr und vielfältigeren Wohnsituationen eine tragende Rolle spielen. Sei es in einem Hotel, in Co-Working Offices oder in Mehrgenerationen- und Wohngemeinschaftshäusern. Durch die multifunktionale Nutzung sind daher die Einrichtungsthemen Co-Cooking, Co-Working und Co-Living von Bedeutung. Es vermischen sich damit verschiedene Funktionen in den Möbeln und im Raum selber.
Beispielsweise können dieselben Tische morgens Esstische, tagsüber Arbeitstische und abends Spielobjekt sein. Stauraum und Stromanschlüsse sind integriert. Lösungen für eine Regulierung der Akustik sind ein wichtiges Thema. Raumtrennelemente bilden Zonen und schaffen ruhigere Ecken. Die Farb- und Lichtgestaltung passt die Raumatmosphäre der Tageszeit und der Nutzungssituation an. Funktionen wie Bildschirme und kleine Kochzeilen können hinzuschaltet werden. Die Sitzgelegenheiten sind so vielseitig wie die Nutzer selbst. Räume drinnen und draußen verschmelzen, vor allem im Sommer.

Die Sonderschau möchte die Produkte und Lösungen der Aussteller in den Fokus der Besucher rücken, so dass nur diese physisch ausgestellt und mithin erlebbar sein werden. Auf alles andere wird bewusst verzichtet und es wird im wahrsten Sinne des Wortes nur skizziert.

Tiny Spaces 1
Tiny Spaces 2
Tiny Spaces 3

Rückblick: Tiny Spaces auf der ZOW 2018

Rückblick: Tiny Spaces auf der ZOW 2018

Rückblick: Tiny Spaces auf der ZOW 2018