Bad Salzuflen 08.–10.02.2022 #ZOW2022

DE
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

Anzeige

Adolf Würth GmbH & Co. KG | Aussteller auf der ZOW 2020

Adolf Würth GmbH & Co. KG

Auf die Merkliste Seite teilen
Details drucken Zurück zur Übersicht
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Reinhold-Würth-Str. 12-17
74653 Künzelsau
Deutschland
+49 7940 1500
+49 7940 151000
Produktverzeichnis
Unternehmen und Produkte
Produktverzeichnis

Dieser Aussteller zeigt folgende Produktgruppen und Produkte:

Unternehmen und Produkte
Würth KALTSCHMELZ®-Technologie

Mit der von Würth auf Basis der WoodWelding® Technologie der Schweizer
WW WoodWelding GmbH entwickelten KALTSCHMELZ®-Technologie steht seit kurzem eine hocheffiziente Alternative zur Verfügung. Ihr Prinzip besteht darin, dübelartige Kunststoffadapter (KALTSCHMELZ®-Dübel) in die Leichtbauplatten einzubringen, welche im Anschluss als belastbare Befestigungspunkte für Schrauben oder direkt als Verbindungsbeschläge zur Verfügung stehen. Diese neu geschaffenen Befestigungspunkte bieten zwei große Vorteile, einerseits entsteht ein belastbarer Befestigungspunkt zur Anbringung von
z.B. Beschlägen, andererseits werden die dünnen Decklagen von leichten Sandwichmaterialien fest miteinander verbunden, sodass die Leichtbauplatte punktuell zu einer massiven Vollmaterialplatte umgewandelt wird, ohne
jedoch den Gewichtsvorteil zu minimieren.
Die KALTSCHMELZ®-Dübel werden mittels Ultraschallenergie formschlüssig mit dem Untergrund verbunden. Da kein Klebstoff benötigt wird, ist die Verbindung
bereits nach wenigen Sekunden in vollem Umfang belastbar. Der „verschweißte″ Dübel erreicht anschließend hohe Auszugswerte und bietet nunmehr den belastbaren Befestigungspunkt für Spanplattenschrauben, Euroschrauben oder Exzenter- bzw. Topfverbinder. Weitere Vorteile dieses innovativen Verfahrens liegen neben der schnellen und einfachen Verarbeitung in der hohen Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu bestehenden, mangelhaften Verarbeitungsmöglichkeiten sowie den reproduzierbaren Arbeitsergebnissen für eine maximale Prozesssicherheit.

Und so geht´s:
Durch die Beaufschlagung mit mechanischen Schwingungen im Ultraschallbereich (20.500 Hz) werden die KALTSCHMELZ®-Dübel in Bewegung versetzt. Hierdurch schmelzen sie an den Kontaktstellen zur Deckschicht durch die
resultierende Reibungswärme auf und verbinden sich mit der porösen Struktur
des Holzwerkstoffes. Dabei entwickelt sich nur wenig Wärme.