Industriemesse in starker Industrieregion FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2016 nahezu ausgebucht

Rund fünf Monate vor Messebeginn ist die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2016, die vom 9. bis 11. November 2016 im Messezentrum Bad Salzuflen stattfindet, nahezu ausgebucht. Show Manager Christian Enßle vom Messeveranstalter Clarion Events Deutschland: „Im Vergleich zum Vorjahr sind schon deutlich mehr Buchungen eingegangen. Wir erwarten im November ausgebuchte Messehallen.“

 

Die Aussteller decken die gesamte Wertschöpfungskette der Zulieferer und Dienstleister für den Maschinenbau ab und finden ihre Zielgruppe direkt vor Ort. Denn in Ostwestfalen-Lippe (OWL) als Heimatregion der FMB erwirtschaften rund 700 Maschinenbau- und Zulieferunternehmen einen jährlichen Umsatz von rund 21 Milliarden Euro. Damit gehört die Region zu den führenden Maschinenbau-Standorten Europas.

Die Branche ist überwiegend mittelständisch strukturiert, viele Firmen sind in Familienbesitz, und zahlreiche Maschinenbau-Unternehmen aus OWL gehören zu den ersten Adressen ihres Marktsegments. Das gilt zum Beispiel für den Werkzeugmaschinenbau, die Holzverarbeitung, die Oberflächentechnik, die Haushaltgeräteindustrie und den Landmaschinenbau.

Unabhängig vom Branchensegment ist die Innovationskraft der ansässigen Maschinenbauer hoch, und auch ihr Vernetzungsgrad. Initiativen wie OWL Maschinenbau und der Spitzencluster it´s OWL treiben diese Entwicklung noch voran, und die FMB ist eine gute Plattform für den Austausch der heimischen Maschinenbauer mit lokalen und auch auswärtigen Zulieferern: Rund die Hälfte der Aussteller kommt von außerhalb der Region, darunter so prominente Unternehmen wie Bosch Rexroth, Festo, Meusburger, SEW und Siemens.

Aber auch über den Maschinenbau hinaus ist OWL eine der stärksten deutschen Wirtschaftsregionen mit rund 140.000 Unternehmen, einer Million Beschäftigten und einem Bruttoinlandsprodukt von über 60 Mrd. Euro pro Jahr. Weltweit bekannte Hersteller z.B. von Kfz-Zulieferteilen, Kunststoffprodukten und Nahrungsmitteln sind auch Abnehmer von Maschinen und deren Komponenten. Hier befindet sich auch das Zentrum der Küchenmöbelindustrie: Zwei von drei in Deutschland verkauften Küchen werden in OWL produziert.

Diese starke Gewichtung der Industrie in unmittelbarer Nachbarschaft zum Messestandort macht die FMB interessant als Kontaktplattform – ganz abgesehen davon, dass auch zentrale Ausstellungsschwerpunkte der Messe wie z.B. die Elektro- und Automatisierungstechnik in der Region extrem stark besetzt sind. Folgerichtig werden „Global Players“ wie Beckhoff, Harting, Phoenix Contact und WAGO selbstverständlich auf der FMB – Zuliefermesse 2016 vertreten sein.

 

PDF Pressemeldung