Biokunststoffe in der Möbelindustrie ZOW_update beleuchtet Chancen für die Branche

[Bad Salzuflen, 12. Oktober 2015] Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe liegen derzeit im Trend. Sie spielen beispielsweise in der Automobilindustrie bereits eine bedeutende Rolle, da die Verbraucher immer größeren Wert auf Nachhaltigkeit legen und die CO2-Bilanz der Fahrzeuge massiv verbessert werden kann. Welche Marktchancen sogenannte Biokunststoffe künftig der Möbel- und Zulieferindustrie eröffnen, thematisiert der Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe ZOW_update, der am 12. November 2015 ab 19 Uhr im Energie-Forum Bad Oeynhausen stattfindet.

ZOW_update ist die neue wissensbasierte Veranstaltungsreihe, bei der ausgewählte Themen des Clusters der Möbel- und Zulieferindustrie in Ostwestfalen-Lippe (OWL) mit der Branche diskutiert werden. „Sogenannte Biokunststoffe, die größtenteils aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, verlassen zurzeit die Nische und etablieren sich für den breit gefächerten Einsatz in vielen Industrien“, heißt es beim Veranstalter Clarion Events Deutschland. „Deshalb beleuchten wir bei der Auftaktveranstaltung aktuelle Anwendungsmöglichkeiten, zukünftige Entwicklungen und die damit verbundenen wirtschaftlichen Chancen für die Möbelindustrie. Dabei soll insbesondere die Vernetzung der Akteure innerhalb der Branche gestärkt werden.“

An diesem Abend sind Experten des Spitzenclusters BioEconomy Mitteldeutschland, zu dem Großkonzerne, innovative Mittelständler und renommierte Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer-Gesellschaft zählen, und des Fachgebiets Kunststofftechnik der Technischen Universität Ilmenau zu Gast, um über Erfahrungen bei der Anwendung von Biokunststoffen zu berichten. Sie geben einen Überblick über den Status quo, zeigen die Anforderungen an den Werkstoff auf und stellen verschiedene Praxisbeispiele vor. Die Materialien auf künstlicher Basis werden beispielsweise bereits für Griffe und Beschläge, Schwerlastfüße von Einbaumöbeln, Bad- und Outdoor-Möbel sowie für Leichtbaukonzepte eingesetzt. Zur Herstellung der Biokunststoffe eignet sich Polymilchsäure, aber auch Zellulose und Lignin aus Holz und anderen Pflanzen.

Die ZOW als Netzwerkmesse im Möbel- und Zuliefercluster OWL setzt mit der Veranstaltungsreihe ZOW_update gleichzeitig Impulse für die kommende Messe, auf der diese Themen „erlebbar“ werden. Die ZOW 2016 findet vom 16. bis 19. Februar im Messezentrum Bad Salzuflen statt. Dort trifft das innovative Angebot der Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus auf das Interesse von Entscheidern aus der internationalen Möbelproduktion, des Möbelhandels, Innenausbaus und Handwerks. Insgesamt werden rund 350 Aussteller, davon ein gutes Drittel aus dem Ausland, und 10.000 bis 12.000 Fachbesucher erwartet.

Mehr Informationen zur kostenlosen Veranstaltung unter www.zow.de und Anmeldung per Mail direkt an silke.bokern@clarionevents.de

contact

Any questions? We would be pleased to advise and help you.